Allgemein · Bauunternehmen · Rohbau

Deckel drauf – Micky Maus

Auf jeden Topf, so sagt man, gibt’s einen passenden Deckel. Unserer hat die Abmessungen 8,65m x 10,46m und besteht aus 22cm Stahlbeton.

Wie angekündigt kam am 15. März unsere 5cm Filigrandecke aus dem Betonwerk und wurde auf den tragenden Wänden verlegt. Um die große Last bestens abzufangen wurde über dem offenen Wohn/Ess/Kochbereich ein Unterzug eingezogen. Für Bauherren wie uns – die offensichtlich keine Ahnung haben – wirft das natürlich erstmal Fragen auf. Letzten Endes sorgt das gute Stück aber dafür, dass uns hoffentlich niemals „die Decke auf den Kopf fällt.“

Wird sie nicht, da sind wir uns sicher. Unser Bauleiter hat uns natürlich erklärt worum es geht und was es damit aufsich hat – für alle Theoretiker sei aber an dieser Stelle die Wikipedia befragt:

Ein Unterzug ist in der Bautechnik ein Träger, der die Last einer Decke, eines Bogens oder einer Wand aufnimmt und auf andere Bauteile ableitet. Die Tragkraft bzw. die Spannweite einer Decke oder eines Bogens können auf diese Weise erhöht werden. […]
Unterzüge bestehen heutzutage meist aus Stahlbeton oder Stahl, die entweder direkt vor Ort mit einer Schalung betoniert oder als Fertigbauteil eingesetzt werden.

die Filigrandecke kommt
Lieferung und Verlegung der Filigrandecke – 15. März 2017 – Danke an Henry für das Foto

Bis zur letzten Minute war ich sehr gespannt ob denn der LKW mit der Betondecke überhaupt zur Baustelle kommt – die Gemeinde hat nämlich kurzerhand die Hauptzufahrt zum Wohngebiet für Gasarbeiten gesperrt. Die – leider auch nicht ausgeschilderte Umleitung – führt also idyllisch am Kurpark und Eiscafé vorbei.

img_20170315_155347.jpg
Die Inschrift beweist, die Decke ist hier richtig.

Am nächsten Tag kam dann auch der nächste LKW mit einer Wagenladung Beton. Der Dank gilt hier unserem anderen Nachbarn, Herrn Hannemann, für die fotodokumentarischen Beweise. Nun ist es dicht – auf die 5cm Filigrandecke wurde vor Ort nochmals 17cm Beton aufgetragen.

Sehr positiv überrascht waren wir dann, als es am Folgetag direkt mit den Maurerarbeiten am OG weiter ging – ich kann meinen Respekt vor der Arbeit „unserer“ Maurer nicht oft genug zum Ausdruck bringen. Es ist wirklich ein beschissenes Wetter und da oben ist es alles andere als windstill, aber die Jungs trotzen Wind und Wetter und verwirklichen Stein für Stein unseren Traum. Danke Männer!

Jeden Tag sind die Mauern weiter gewachsen und es ist schon toll zu sehen, wie das eigene Kind sein neues Kinderzimmer begutachten kann – auch wenn er sich noch nicht entscheiden kann welches er mal haben will. Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Heute – eine Woche später – steht das OG fast komplett und nächste Woche um die Zeit wird der Dachstuhl gestellt.

Ich verabschiede mich mit ein paar Impressionen der vergangenen Woche und freue mich darauf, euch im nächsten Beitrag von Klöntüren und Schloss Holte zu berichten.

Hossa

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s